Nebenverdienst Umfragen: Was Interessierte wissen mĂŒssen

Das Internet ist inzwischen zu einem wahren SchatzkĂ€stchen fĂŒr all diejenigen geworden, die vom eigenen Schreibtisch aus Geld verdienen möchten. Insbesondere dann, wenn es sich lediglich um einen Nebenverdienst handeln soll, der die eigene Haushaltskasse aufbessert, gibt es zahllose Optionen. Auch das systematische Beantworten vom Umfragen fĂ€llt in diese Kategorie. Wenn du dir deine eigene Meinung gut bezahlen lassen möchtest, solltest du dich jedoch vorab gut informieren.

Warum Umfragen fĂŒr Unternehmen so wichtig sind

Umfragen gibt es wie Sand am Meer. Kaum eine Branche der heutigen Wirtschaftswelt ist nicht auf eingehende Analysen angewiesen. Sowohl der Endkunde als auch mögliche GeschĂ€ftspartner versuchen Unternehmen ĂŒber Zielgruppenanalysen und entsprechende Marketingmaßnahmen zu erreichen. Aber auch RĂŒckmeldungen hinsichtlich der QualitĂ€t der eigenen Produkte und Dienstleistungen sowie Inspiration fĂŒr neue Projekte lassen sich kaum effektiver sammeln als per Umfrage.

 



Deine Grenzen sitzen in Deinem Kopf!

Gedanken, wie “das geht nicht”, “das ist nicht möglich”, “ich bin nicht gut / jung / schlau genug” und so weiter


Es sind deine mentalen Grenzen.

Diese Blockaden bremsen dich nicht nur ab auf dem Weg zu deinem Ziel. Sie können sogar so stark ausgeprÀgt sein, dass sie dich komplett zum Stillstand bringen. Oder du kommst gar nicht erst ins Handeln.

Said Shiripour beschreibt in seinem neuesten Bestseller “All In! Die AbkĂŒrzung zum Erfolg” genau dieses erschreckende PhĂ€nomen.

Klicke hier fĂŒr mehr Infos
 Klicke hier fĂŒr mehr Infos


Die gute Nachricht:

Du kannst diese mentalen Ketten durchbrechen. Und zwar mit deiner eigenen Willenskraft!

Said gibt dir die genaue Anleitung dafĂŒr in seinem Erfolgsbuch. Dieses Buch ist das Dynamit fĂŒr alle Grenzen und veraltete GlaubenssĂ€tze, die dich von deinem Erfolg abhalten wollen.

Du wirst lernen, frei und grenzenlos zu denken, was dich am Ende zum persönlichen und beruflichen Erfolg fĂŒhren wird.
Jetzt Exemplar sichern (klick)

Nicht zu vergessen: Saids große Spendenaktion!
3€ pro verkauftem Buch an 3 Hilfsorganisationen!

Ich will meine Grenzen sprengen!

Statt auf Papier können Umfragen lÀngst bequem online beantwortet werden. (Quelle: andibreit (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Das Wichtige an Umfragen ist laut gruenderlexikon.de jedoch, dass möglichst viele Menschen daran teilnehmen. Nur so entsteht ein reprĂ€sentatives Ergebnis. Die Variante, lediglich auf die Hilfsbereitschaft und die altruistische Einstellung potenzieller Teilnehmer zu setzen, lĂ€sst so manche Umfrage daher schnell ihr Ziel verfehlen. Aus diesem Grund boomt das GeschĂ€ft mit den Umfragen. Jeder Teilnehmer erhĂ€lt hier fĂŒr die Zeit, die er sich nimmt, eine finanzielle EntschĂ€digung.

Damit Unternehmen auch tatsĂ€chlich etwas von ihren Umfrageergebnissen haben, sollte jeder Teilnehmer ehrlich und gewissenhaft antworten. Selbst wenn die eigene Meinung ein flexibles Konstrukt ist und sich kleine Unwahrheiten im Nachhinein nicht ĂŒberprĂŒfen lassen, sorgt ein fairer Umgang fĂŒr ein besseres Gewissen. Daher lohnt es sich auch, nur Umfragen zu beantworten, die deinen eigenen Interessen wenigstens in Teilen entsprechen.

Clevere Strategien zahlen sich aus

Die Welt der Nebenjobs ist vielfĂ€ltig. Auch eine Umfrage unter Studenten beweist, dass Frauen und MĂ€nner wĂ€hrend ihrer Studienzeit auf verschiedenste Art und Weise Geld verdienen. Ein großer Teil der Studenten entscheidet sich weder fĂŒr den klassischen BĂŒrojob oder eine TĂ€tigkeit als Nachhilfelehrer, sondern gab in besagter Umfrage „Sonstiges“ an. Und genau in diesem Bereich spielen auch bezahlte Umfragen eine Rolle. Wenn du Geld mit Umfragen verdienen möchtest, kommst du jedoch mit gelegentlichem und wenig zielgerichtetem Beantworten nicht ans Ziel.

Wer mehr verdienen will, meldet sich am besten bei zahlreichen Portalen an. (Quelle: Pexels (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Wie Fachleute berichten, liegt der Stundenlohn bei erfahrenen Teilnehmern bei bis zu 16 Euro (brutto). Wenn du genĂŒgend Zeit investierst und tatsĂ€chlich das Maximum herausholst, kannst du also gut damit verdienen. HierfĂŒr genĂŒgt es jedoch nicht, auf gut GlĂŒck nach Umfragen zu suchen, sondern einschlĂ€gige Portale zu nutzen. Hier melden sich die Teilnehmer an und erhalten dann VorschlĂ€ge fĂŒr Umfragen, die sie direkt beantworten können.

Doch auch ein Portal alleine reicht nicht aus, um aus ein paar Euro einen guten Nebenverdienst werden zu lassen. Findige Nebenjobber setzen daher nicht nur auf ein Portal, sondern melden sich gleich bei mehreren Anbietern an und sehen hier parallel nach dem Rechten. Je grĂ¶ĂŸer die Anzahl der Portale ist, desto höher fĂ€llt auch das potenzielle Einkommen aus. In dieser Liste auf elterngeld.de werden einige Portale vorgeschlagen und nĂ€her beschrieben.

Auch die Steuern nicht vergessen

Eine schöne Vorstellung ist es, sowohl mobil als auch am heimischen PC mit dem Beantworten von Umfragen Geld zu verdienen. Theoretisch klingelt die Kasse also auch im Freibad oder abends vor dem Schlafengehen und die Zeit, die je Umfrage investiert werden muss, ist meist gering. Wenn du jedoch wenig von illegalen Wegen hÀltst und dich ebenso wenig mit dem Finanzamt anlegen möchtest, solltest du dich mit der steuerlichen Situation auseinandersetzen.

Ab einem bestimmten Verdienst mĂŒssen auch NebeneinkĂŒnfte versteuert werden. (Quelle: WerbeFabrik (CC0-Lizenz )/ pixabay.com)

So ist auch der Nebenverdienst mit Umfragen nicht per se steuerfrei. Wie alle anderen Einnahmen auch, gilt fĂŒr das verdiente Geld eine Steuerpflicht. Wann beim Nebenverdienst Steuern bezahlt werden mĂŒssen, ist abhĂ€ngig vom jĂ€hrlichen Grundfreibetrag. Dieser wird jĂ€hrlich neu festgelegt und belĂ€uft sich laut steuertipps.com in 2017 auf rund 8.820 Euro. Erst wenn du mehr als diesen genannten Wert verdienst, bittet das Finanzamt dich zur Kasse.

Entscheidend kann darĂŒber hinaus jedoch sein, dass das Einkommenssteuergesetz auch besondere Regelungen fĂŒr geringfĂŒgige NebeneinkĂŒnfte vorsieht. Wenn du Umfragen beantwortest, ĂŒbst du eine TĂ€tigkeit aus, die bis zu EinkĂŒnften von rund 410 Euro jĂ€hrlich steuerbefreit ist. Um diese Grenze zu unterschreiten, muss es sich jedoch tatsĂ€chlich um einen sehr geringen Umfang handeln. Verdienst du mit den Umfragen deutlich mehr, solltest du wachsam bleiben. Denn dann kann das Finanzamt verlangen, dass du dich als nebenberuflich selbstĂ€ndig meldest und mit Hilfe eines Steuerberaters eine SteuererklĂ€rung abgeben musst. Die kostengĂŒnstige Variante der Erstellung einer SteuererklĂ€rung durch Lohnsteuerhilfevereine fĂ€llt dann aus, da diese in aller Regel nur Angestellte betreuen.

Es ist daher wichtig, den Nebenjob als Umfrageteilnehmer nicht zu unterschĂ€tzen und auch Steuern und geltendes Recht regelmĂ€ĂŸig unter die Lupe zu nehmen. Wenn du dich hieran hĂ€ltst und bei der Beantwortung sowohl eine gewisse RegelmĂ€ĂŸigkeit als auch etwas Durchhaltevermögen beweist, kannst du durchaus ein lohnenswertes Zusatzeinkommen erwirtschaften.

 

Nebenverdienst Umfragen: Was Interessierte wissen mĂŒssen
5 (100%) 1 vote
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.